Unsere Trainingtipps

Unsere Trainingtipps

Das Trainieren mit der Pulsuhr ist ein wichtiger Faktor und hat sich mittlerweile im Ausdauersport durchgesetzt. Wir haben einige Trainingstipps zusammengestellt, damit das Training mit der neuen Pulsuhr jede Menge Freude bereitet und das entsprechende Ergebnis mit sich bringt. Eine Pulsuhr bietet viele Funktionen, die wirklich jeder nutzen sollte, der sich richtig ins Zeug legen und zur Höchstform starten möchte.

Vor dem Training realistische Ziele abstecken

Bevor begonnen wird, sollten Sie sich über Ihre Ziele im Klaren werden. Die Ziele sind nämlich für die Intensität des Trainings ausschlaggebend. Ziele können beispielsweise sein, die bisherige persönliche Bestzeit zu toppen, einen Marathon durchzuführen und zu schaffen oder eine bestimmte Kilo-Zahl abzunehmen. Es ist aber wichtig, sich wirklich realistische Ziele zu stecken. Sind die Ziele festgelegt, so müssen in die fortschrittlichen Pulsuhren die persönlichen Daten eingegeben werden. Alle abgefragten Daten sollten auf jedem Fall so genau wie möglich erfolgen. Wer eine ganz einfache Pulsuhr besitzt, der hat diese Möglichkeit natürlich nicht.

Verschiedene Trainingsmoden sind möglich

Es gibt das sogenannte Grundlagentraining, das Schwellentraining und das Wettkampftraining. Hauptsächlich sollte im Ausdauertraining das Grundlagentempo durchgeführt werden. Ruhige Radfahrten und lange Läufe sind für das Grundlagentempo ganz typisch. Das Hauptziel hierbei ist die Verbesserung der Fitness sowie die Fettstoffwechsel-Optimierung. Die Pulsbereiche sollten zwischen 65 und 80 % der maximalen Herzfrequenz liegen. Mit dem Schwellentraining wird viel schneller die Fitness verbessert. Dieses Training ist bereits wesentlich anstrengender als das zuvor genannte Grundlagentraining. Durch das Training ist ein höheres Wettkampftempo kein Problem. Das Wettkampftraining ist sehr anstrengend. Daher sollte es nur ein oder zweimal in der Woche durchgeführt werden. Die Fitness wird durch dieses Training dramatisch verbessert. Allerdings ist es auch so, dass die Regenerationszeiten recht lange sind. Durch das Training wird die maximale Sauerstoffaufnahme innerhalb kurzer Zeit verbessert. Mit einem Mischtraining werden erfahrungsgemäß die besten Ergebnisse erzielt.

Bild: © Kirill Kedrinski – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>